•  
  •  


Alle Arten von Elektrovelos gehören zu den Motorfahrrädern, also Kat. M.

Für den Weg zum Ausweis siehe also am besten bei Kat. M (Mofa)


Hier aber ein paar Infos zum E-Bike:

Seit dem 1. Juli 2012 (bzw. 1. Mai 2012) gelten neue Regeln für Elektrovelos und E-Bikes. Das müssen Sie wissen:

Alle Arten von Elektrovelos gehören zu den Motorfahrrädern. Für die "langsame" Kategorie gibt es zahlreiche Erleichterungen. Diese machen sie rechtlich gesehen fast zum "Velo".

Die "langsame" Kategorie heisst "Leicht-Motorfahrräder"; ihr gehören Fahrzeuge an, deren Motor nicht stärker als 500 W ist und bei 25kmh aufhört, zu unterstützen.

Die "schnelle" Kategorie heisst "Motorfahrräder"; ihr gehören alle anderen E-Bikes an, deren Motor nicht stärker als 1000 W ist und bei 45 kmh aufhört, zu unterstützen. (Was schneller fährt und/oder stärker ist, ist ein Motorrad.)

Für die langsame Kategorie gilt (Auswahl):
- keine Nummer / keine obligatorische Haftpflichtversicherung,                                          -  (in der Regel in  der Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen)
- Anschiebehilfe bis 20 kmh erlaubt
- keine Helmpflicht                                                                                                         - genügt beispielsweise eine fest angebrachte Fahrradbeleuchtung
- Führerausweis M für 14-16 Jährige
- Kinder-Veloanhänger erlaubt
- Befahren von Radwegen obligatorisch
- Durchfahren bei Mofaverbot erlaubt
- Befahren von Fussgängerflächen mit "Velo gestattet" erlaubt

Für die schnelle Kategorie gilt (Auswahl):
- gelbe Nummer erforderlich / obligatorische Haftpflichtversicherung
- Anschiebehilfe bis 30 kmh erlaubt
- Helmpflicht
- Motorfahrrad-Beleuchtung sowie ein Rückspiegel Pflicht                                                 - Führerausweis M (ab 14 Jahre)
- Kinder-Veloanhänger erlaubt
- Befahren von Radwegen obligatorisch
- Durchfahren bei Mofaverbot mit abgestelltem Motor erlaubt
- Befahren von Fussgängerflächen mit "Velo gestattet" mit abgestelltem Motor erlaubt

Ein Velohelm ist obligatorisch, wenn mit Tretunterstützung mehr als 25 km/h erreicht werden können. Ein Mofahelm ist vorgeschrieben, wenn mit reiner Motorkraft mehr als 20 km/h möglich sind.