•  
  •  

 

         

Mindestalter: 18      Lernfahrausweis: Ja       Begleitperson: Ja       Berechtigungen: B, B1, F, G, M

Motorwagen und dreirädrige Motorfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg und nicht mehr als acht Sitzplätzen ausser dem Führersitz; mit einem Fahrzeug dieser Kategorie darf ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 750 kg mitgeführt werden, sowie

Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger von mehr als 750 kg,  sofern das Gesamtzugsgewicht 3500 kg und das Gesamtgewicht des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeuges nicht übersteigen.

 

Zusätzliche Berechtigung innerhalb der Schweiz (Binnenverkehr):

1) zum Führen von leichten Motorwagen der Kat. D1 bei Pannen, Ueberführen und Erproben, Reparatur oder Umbauten sowie für Fahrten zur amtlichen Fahrzeugprüfung  

2) das Mitführen von Anhängern der Landwirtschaft, Feuerwehr, Polizei und des Zivilschutzes 

 

 

 

1. Nothelferkurs (falls noch nicht absolviert)  z.B. beim Samariterverein, usw. siehe bei "Auto -> Nothelfer"

    
Der Nothelferausweis ist 6 Jahre gültig.

Inhaber der Kategorien A, A beschränkt, A1 oder B1 sowie Aerzte, Zahnärzte, Tierärzte und Pflegepersonal sind vom Kursbesuch befreit.

  

2. Gesuch Lernfahrausweis:

  
Füllen Sie das Formular "Gesuch um Erteilung eines Lernfahr- bzw. Führerausweises" aus. (Sie können es auch hier "FORMULAR" runterladen) 

Die Bescheinigung des Nothelferkurses sollte dem Formular "Gesuch um Erteilung eines Lernfahr- bzw. Führerausweises" beigelegt werden. Spätestens aber bei der Anmeldung zur Theorieprüfung.

Der Lernfahrausweis wird erst nach bestandener Theorieprüfung erteilt.
(Ist keine solche Prüfung abzulegen, wird der Lernfahrausweis erteilt,
wenn die Voraussetzungen zu dessen Erwerb erfüllt sind)

Er ist 2 Jahre gültig.

   

3. Theorie-Prüfung  (nicht nötig wenn im Besitze des Ausweises Kat. A, A Beschränkt, A1 oder B1)

Theorieunterricht (Fragebogen-Theorie) können Sie im Gruppenunterricht bei Ihrer Fahrschule besuchen. (siehe Daten bei "Theorie")

Die Theorieprüfung kann frühestens 1 Monat vor Erreichen des entsprechenden Mindestalters absolviert werden.

Die Theorieprüfungen werden grundsätzlich am Computer abgelegt. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn bei einem Maximum von 150 Punkten deren 135 erreicht werden. 

Sprachen: in deutsch, französisch und italienisch. Im Kanton ZH zusätzlich auch in englisch.

Der Lernfahrausweis wird nach erfolgreicher Theorieprüfung innert 10 Arbeitstagen zugestellt.

Eine bestandene Prüfung ist 2 Jahre gültig.

 

4. Verkehrskunde-Unterricht VKU  (4 x 2 Stunden)  beim Fahrlehrer, siehe Daten bei "Auto -> VKU"

Voraussetzung zum Besuch ist der Besitz des Lernfahrausweises.

Der Verkehrkunde Unterricht ist ebenfalls 2 Jahre gültig. 

Inhaber der Kategorien A, A beschränkt, A1 oder B1 sind vom Kursbesuch befreit.


5. Praktische Prüfung

An der praktische Prüfung ist nachzuweisen, dass ein Motorfahrzeug der entsprechenden Kategorie nach den Verkehrsregeln auch in schwierigen Verkehrslagen verkehrsgerecht und sicher geführt werden kann.

Die Prüfung dauert 50 Minuten.

Wer die praktische Prüfung zwei Mal nicht besteht wird zu einer weiteren Führerprüfung nur zugelassen wenn eine Fahrschule bescheinigt, dass die Fahrausbildung abgeschlossen ist. Wer die praktische Prüfung drei Mal nicht besteht, kann zu einer vierten Prüfung nur nach einem positiven Eignungstest zugelassen werden. Wer die praktische Prüfung vier Mal nicht besteht, kann zu einer weiteren Prüfung nur nach einem positiven psychologischen Test zugelassen werden.

 

Prüfungsfahrzeug: Motorwagen der Kategorie B, der eine Geschwindigkeit von min. 120 km/h erreicht.

 

Lernfahrt:                                                                                                                                                    

Ein gültiger Lernfahrausweis der Kategorie B berechtigt zu Fahrten mit einer Begleitperson, die
-   das 23. Altersjahr vollendet hat und
-   seit mindestens 3 Jahren den entsprechenden Führerausweis besitzt;
-   die Begleitperson muss die Handbremse leicht erreichen können.

Mitfahrer sind erlaubt.

Auf Lernfahrten dieser Kategorie ist immer ein "L" anzubringen.

Bei Fahrten ins Ausland sind die Vorschriften beim Konsulat oder beim Grenzübertritt zu erfragen.